SV78 WR e.V wird geladen!

 

Blaues Band 2007

Der Wettfahrttag

Am 16. Juni war es nun soweit. Auch wenn das Wetter anfangs nicht sehr vielversprechend aussah, zählten
wir dennoch 34 Boote am Start. Der Wind war gut (3-4 Windstärken) mit teilweise kräftigen Böen. Trotz
einiger Tropfen von oben kamen alle unversehrt ins Ziel.

Die Schlafmütze segelte mit 1h:58min die schnellste gesegelte Zeit. Zwei tapfere junge Segler brauchten auf
Ihrem Eigplast II für die gleiche Strecke immerhin 3h:11min. Trotzdem, respekt,... ihr habt euch wacker geschlagen.

Zum Ende unserer Langstreckenwettfahrt konnte sich die Sonne endlich vor den dunklen Wolken behaupten und bescherte uns einen wunderschönen und trockenen Abend.

Platzierungen der Jollen

Bei den Jollen konnte sich Phillip Lüdtke vom SSVaW gegen seine anderen zwei Mitkonkurenten durchsetzen und segelte, wenn auch nur knapp, vor der Joxi ins Ziel.

Dirk Hoffmann und seine Crew waren zwar noch vor dem Laser im Ziel, jedoch entschied hier wie so oft der Yardstick anders. Doch auch über einen zweiten Platz könnt ihr euch freuen.

Jollenkreuzer

Auch bei den Jollenkreuzern war die Zahl der Teilnehmer gering. Doch die drei gestarten Boote lieferten sich einen harten Kampf um den Sieg und die Zeiten lagen Schlussendlich eng beieinander. Die Besatzung des 20er Jollenkreuzers mit Gerhard Heyer als Steuermann hatte dann aber doch die Nase vorn und fuhr auf den 1.Platz.

Jan-Wessel Gorks mit Crew erkämpften sich mit Ihrem Sindbad einen respektablen zweiten Platz.

Auf den 3. und letzten Platz fuhr sich Friedrich Wirkner mit dem 15er Jollenkreuzer (Nr. 500).

Kielboote bis 112

Obwohl die Nordstern, mit Udo Kusse (SGS) als Steuermann, mit einigen Problemen zu kämpfen hatte, bekam seine hervorragene Crew alles wieder unter Kontrolle und segelten somit in Ihrer Klasse auf den 1.Platz.

Ein Wochenende zuvor, bei der Diensdorfer Langstreckenregatta, zeigte die Conny mit Jürgen Schauer
als Steuermann und Cornelia Schauer als Crew (beide SV78 WR), dass Sie mit ihrem Boot auf die vorderen Plätze segeln können. Dieses Mal verbesserten Sie sich nochmals um einen Platz und fuhren auf den Zweiten Platz.

Nur wenige Sekunden später fuhr die Vitesse mit Andreas, Doris und Sarah Waltsgott (alle SV78 WR) über die Ziellinie und fuhren von insgesamt 13 Booten Ihrer Klasse auf den 3. Platz. Gratulation!!!

Kielboote ab 113

Letztes Jahr waren Bastian und Aline Schauer vom SV78 WR noch auf dem Rüpel (15er JK) unterwegs, dieses Jahr fuhren Sie die erste Regatta mit Ihrem neuen Boot. Und promt Platz 1. Lag bestimmt auch an der zusätzlich angeworbenen Crew (nämlich mir ;-)

Nach berechneter Zeit folgte dann ca. 9min später Harald Januschkewitz und Frau auf Ihrer Sambesi.

Arno Bender (SV78 WR) und Schotte erkämpften sich mit der Evelin den 3. Platz.

Drachen, H-Boote, Dynamic und Dyas

....wenn man mal auf einem Schnellen Boot mitfahren möchte, dann muss man bei der Schlafmütze anheuern....", so der 1. Vorschoter Hannes, der schnellsten Yacht nach der Wettfahrt. Auch ist es sicher unbestritten, das Guido Schulz nicht nur sein Boot, sondern auch seine Mannschaft gut unter Kontrolle hat und somit seinem Verein, dem SV 78 Wendisch Rietz, wieder für ein weiteres Jahr den begehrten Wanderpokal bescheren konnte.

Nach berechneter Zeit ging es dann doch nur um Sekunden und die Mehling Brüder teilten sich die Plätze 2 und 3. Der Drachen 572 mit Lothar Mehling und Crew belegte den 2. Platz und der Drachen 49 mit Burkhardt Mehling und Crew den 3. Platz.

Einige Schnappschüsse von unserer Langstreckenregatta.

Author: Daniel

Hey ihr. Seit einigen Jahren kümmere ich mich um den Internetauftritt des Segelvereins SV78 Wendisch Rietz e.V.. Ich hoffe ihr habt Spaß durch die einzelnen Artikel zu stöbern und findet alles was ihr sucht. Bei Unklarheiten einfach bei mir melden.